what ´s the story – von wegen morning glory

Mittlerweile wird man ja von mehreren Seiten gern mal zum bloggen aufgefordert. Nicht zuletzt weil man zulange kryptisch geschwafelt hat und das verstreute Umfeld keinerlei Ahnung mehr hat was man grade tut. Na dann, Kinners, wenn ihr meint.

Wie ihr euch erinnert hatte unsere Heldin Prüfungen zu bestehen um in die Wildnis entlassen zu werden. Das hat dann aber nicht so ganz geklappt. (ha! von wegen kryptisch! macht ja alles Sinn!)

Und wo ist sie also gelandet? Sagen wir mal: es hätte sie schlimmer treffen können. Schon wieder ein Semester Prof. GrimmGrimm zur Bewältigung prüfungsordnungsmäßiger Hürden. Aber das muss dann ja doch nicht sein. Am Ende gab es ja doch ein Unternehmen das sich meiner angenommen hat und es scheint das richtige zu sein. Wenn also jemand von euch in nächster Zeit mal in der Stadt landet wo ein Grünwalder-Stadion den Blauen gehört und dann Rot angestrichen wurde, sagt ruhig mal Bescheid. Besonders natürlich wenn es euch auch noch in die Richtung der Messe verschlägt *ähem*.

Ich werde mich bei Zeiten mal mit diesem Mikrokosmus “Büro” auseinandersetzen. Das ist schon irgendwie interessant. (Habe ich erwähnt, dass der gefühlte Frauenanteil hier bei 90% liegt? Explosiv!). Und dann auch noch PR. Ja, ich bin wirklich eine von denen. Aber wartet noch mit dem fauilgen Gemüse, wir sind brav! Ehrlich!

[An dieser Stelle bitte loblied auf neue Chefin denken. Auch erst ende 20 und sagt in Meetings die Sätze die mir durch den Kopf gehen. Thema: Wir sollen den Wechselschildkröten ja fast an den Kragen gegangen sein. Die Viecher wechseln wohl hin und wieder die Farbe. Chefin: Hat Herr XY. (Oberboss) auch die Farbe gewechselt? Ja. I {heart} my boss.]

Nach mittlerweile fast 14 Tagen (Ferien sind was für unambitionierte, oder wie war das?) bin ich immer noch mit Elan dabei, Pressespiegel hin, Verteilerlisten her. Und es scheint sich auszuzahlen. Oder glaubt ihr ich hab einfach so während der Arbeit Zeit zum bloggen? Pfft. Meinereiner ist so schnell und effizient (in your face, Absagen!) dass ich an unterbeschäftigung leide. Also manchmal.

Oh, und damit ihr auch was zu tun habt. Ich darf mir ja ab Herbst gleich das nächste Praktikum suchen und fühle den starken Drang nach Luftveränderung. Also Landesmäßig. Vorschläge?

3 thoughts to “what ´s the story – von wegen morning glory”

  1. Herbst?? War da nicht was mit Mr. Tennant und Hamet? Vielleicht gibt es ja eine schöne Firma in Stratford, und dann kaufst du dir ein Monatsticket für’s Theater, hi hi ;-)

  2. @Angel: Lass dir mal was zu deinen geliebten Briten erzählen: Die zahlen nix. Nada. Zumindest nicht “Interns”. Jawohl. Also auch noch draufzahlen nur damit der Name BBC im Lebenslauf steht? Pfft. Kanada klingt auch nett.

  3. Yes, well… seeing that they do shoot Dr. Who and Hustle, I’m inclined to go there even without payment. :-)
    Nicht dass das für mich was neues ist, wie gesagt. Kanada ist nett, aber weit, weit weg…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.