Freunde, benennt eure Domain lieber nicht nach Insiderwitzen mit Freunden, ernsthaft. Die Freundinnen könnten irgendwann weg sein und der Insider ist … ein Monologinsider.

Hier, however, wird es nun doch mal weitergehen. Nicht mehr nur gezwitscher. Darum hab ich mich mal im Maschinenraum eingeschlossen und ein bisschen rumgewerkelt. Zur eurer Rechten gibt es jetzt eine putzige Box mit dem ganzen 2.0-Kram und irgendwann wird auch das delicious-Plugin funktionieren. Ich hadere quasi täglich mit den Layout-Farben, aber immer so dunkel geht ja auch nicht.

Nun, eine vor-sich-hin-Bloggerin wie ich, steht ja heute vor einem Problem: Befindlichkeitsbloggen erfordert echte Hingabe damit es lesenwert ist, aber man will ja auch nicht den 379-Beitrag verfassen, in dem dieses Bonnie Tyler-Video vorkommt.
Dass ich mit meinem Fußballeinträgen oft eher die Leute verscheuche ist mir schon klar, aber ernsthaft, der gemeine Bayern-Fan hat dieses Jahr auch viel erleiden müssen.

Nun,was bleibt? Klar, das was ich eigentlich mal konnte, dumme Kommentare zur Weltsituation abgeben. Und das wird es hier auch wieder geben. Auch wenn mir, die Bayern-Spd-Witze momentan im Halse steckenbleiben. (8% in meinem Wahlbezirk. 8! Wenn jemand am Boden liegt, dann kann man ja nicht noch…)

Wenn dann alle damit einverstanden sind – bitte Handzeichen – Danke, können wir ja weitermachen.

P.S.: Operationalisierungsprotokolle existieren. Ehrlich.

Schlagwörter: ,

Allgemein

Ein Gedanke zu „Protokoll einer Operationalisierung

  1. Mit Fußballbeiträgen verscheuchste mit Sicherheit aber nicht alle Leser, sagt mir da so ein Bauchgefühl, genaugenommen sogar mein Bauchgefühl, das – zumindest im Fußball – recht zuverlässig funktioniert. Also: nur zu. Außerdem wartet das Internet darauf …

    (ich könnte jetzt zusätzlich noch die SPD mit den 15 Prozent in meinem Wahlbezirk trösten, wenn die es a) verdient hätte und b) diese Zahl einen gewissen Trostfaktor hätte. Halte beides aber nicht für zutreffend und dazu gerade für unpassend, also lasse ich das sein)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.