Ein Monat Musik – Tag 9

A song that you can dance to

Ich bin keine Tanzmaus. Ich.. zucke manchmal ein bisschen. Und wenn ich angetrunken bin wedele ich manchmal meine Arme durch die Luft… like you just don’t care, yeah. Darum ist der hier schwierig. Es gibt Rhythmen und Melodien die fahren natürlich durch meinen Körper und dann sitze ich an meinem Schreibtisch und tripple so ein bisschen.
Oder ich stehe in einem Konzert und hüpfe kläglich. Also, was nun?

Es gibt 2 Arten von Songs, da artet das Zucken aus. Numero uno: aggressive Hüftwackellieder.

Destiny’s Child – Bootylicious

httpv://www.youtube.com/watch?v=S5arS9U_yd4

Die zweite Art: Hach, was bin ich für ein Outlaw, ich tanze gegen das Establishment!

Morrissey – the first of the gang to die

httpv://www.youtube.com/watch?v=Wzpynvxr7tA

Ihr entschuldigt mich, ich muss an meiner Bierzelt-Szene weiter schreiben.

Schlagwörter: , ,

Allgemein wurfpuschel

2 Gedanken zu “and he stole all hearts away

  1. Ich bewundere und beneide dich, dass die Schreiberei wieder fließt. Tschakaaaa!!! :)

    Tja, Morrissey und ich werden einfach keine Freunde. Aber Bootilicious unterschreibe ich gerne.

  2. mozzaaaaa! hach, wie ich ihn liebe! ? (tschuldigung ^^)
    kennst du den „fliegenfänger“ von willy russell? eins meiner lieblingsbücher, geht um nen jugendlichen typ, glühender smiths-fan (der auch immer wieder briefe an morrissey schreibt), der einen hammer nach dem anderen erlebt – du weißt nicht, ob lachen oder heulen. könnte dir gefallen.

    (bin so mitteilsam heute – das wars dann jetzt aber auch, versprochen. ^^)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.