December 24

{Aus dem Reverb 10 -Projekt}

Everything’s OK

What was the best moment that could serve as proof that everything is going to be alright? And how will you incorporate that discovery into the year ahead?

Mein Leben hat zwar keinen Plan oder reine Routine, aber eine gewisse Strategie für alles Mögliche. Nämlich: ich fasse einen Plan, halte mich sogar ganz gut daran, dann passiert irgendwas, der Plan löst sich in Luft auf und am Ende muss ich ganz arg improvisieren.

Ehrlich, das ist erschreckend oft so.

Daher schätze ich, sind die Momente wo etwas passiert das sicherste Zeichen dafür, dass es am Ende gut geht. Das waren dieses Jahr zwar Angelegenheiten von eher trauriger Natur – aber sie haben mich immer wieder nach Hause geführt. Zu meiner Familie. Leuten, die noch viel irrer sind als ich und sich ein Loch in den Bauch freuen wenn sie mich sehen.
Sie kochen mir Sauerbraten, heizen den Holzofen an und schenken mir Wein ein.
Und obwohl ich damit jedes Mal Zeit verliere, die ich eigentlich produktiv verbringen würde und obwohl ich dieser Zeit am Ende hinterher hetze – ich bin mir nicht sicher, ob ich ohne diese verlorenen, guten Momente würde es am Ende vielleicht trotz allen improvisieren nicht so hinhauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.