manchmal sind Gedankenverbindungen stabiler als DSL-Leitungen

Entschuldigt, ich muss hier mal kurz im Kreis rumhüpfen.

*hüpf*

*spring*

Aua.

Egal, das war’s wert.

Da grämt man sich seit Tagen mit allem Alltagsmist rum und beginnt mal wieder an der Welt zu verzweifeln, da hat man plötzlich eine Idee zur eigenen Zukunftsgestaltung und nostalgische Gedanken an Mitwahnsinnige. Halbbetrunken schreibt man was von Mondlicht ins Notizbuch und vergißt tagelang das in eine Email umzusetzen.
Und weil KARMA HALT DOCH FUNKTIONIERT, manchmal, hat man aber dann eine kleine Nachricht in der Inbox und die geplante rumdrucks-email von wegen, gibt’s dich noch und haben wir uns noch was zu sagen, erledigt sich irgendwie in Euphorie.
Und jetzt kommt endlich wieder ein toller Mensch in eine tolle Stadt und alles wird gut.

So sitzt man hier und ist schwer erstaunt über die eigenen Fähigkeiten zur spontanen Freude und guckt gleich nochmal HabediEhre Übersee (lange Geschichte, die wilden barfüßigen Lederhosenträger mit Blasinstrumenten, mal wieder.) und grinst so vor sich hin.

Weil, wenn mich die Erkenntnis bezüglich einer eventuell doch vorhanden Liebenswürdigkeit meinerseits ein bisschen Zukunftspanik kostet, dann ist es das schon auch irgendwie wert.

httpv://www.youtube.com/watch?v=RpwsuhOUAkk

[Aus der losen Reihe: emotionale Ausbrüche die zu groß sind, um sie in 140 Zeichen zu packen.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.